Personalbemessung in der Pflege per Gesetz
Landespflegekammer Rheinland-Pfalz will das Thema auf Bundesebene diskutieren

(13.10.2016)

Die Versorgung von Pflegeempfängerinnen und –empfängern werde zunehmend schwieriger, da die Rahmenbedingungen sich weiter verschlechtern würden. Eine fach- und sachgerechte Pflege sei daher immer schwerer sicherzustellen.Personalplanung in der Pflege findet zu sehr nach Kassenlage statt und muss sich wieder stärker an der tatsächlichen Bedarfslage orientieren.

Daher erheben viele Akteure in der Pflege die Forderung nach einer gesetzlich verankerten Personalbemessung, die eine angemessene und adäquate Pflege sicherstellt.

Mit dem Rückenwind des einstimmigen Votums will der Präsident der Landespflegekammer, Dr. Markus Mai, das Anliegen nun auf die Bundesebene, die entsprechend zuständig ist, bringen. „Die Forderung, eine gesetzliche Personalbemessung in der Pflege zu verankern ist nicht neu, muss aber endlich umgesetzt werden. Wir brauchen verlässliche Rahmenbedingungen, um unseren gesellschaftlich so relevanten Auftrag, gute Pflege anzubieten, auch sicherstellen zu können.“

Quelle: Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

http://www.pflegekammer-rlp.de/index.php/news-lesen/landespflegekammer-setzt-sich-fuer-gesetzliche-personalbemessung-in-der-pflege-ein.htmle






weitere Artikel

Pflegen - Online LogoPflegen - Online Logo