"Rheinland-Pfalz ist ein Musterland im Bereich Pflege"
DBfK lobt Koalitionsvertrag in Rheinland-Pfalz

(24.05.2016)

Und der DBfK zählt weiter auf:

„Die Angehörigen der Pflegeberufe werden auch als Garanten für die Versorgung in den ländlichen Regionen gesehen. Ein Miteinander der Gesundheitsberufe ist gewollt. So ist es nicht verwunderlich, dass von der Übertragung ärztlicher Aufgaben und der Ausübung von Heilkunde die Rede ist.

Auch dem Präventionsgesetz wird in Rheinland-Pfalz große Bedeutung zugemessen. „Wir sehen hier ein großes Potential in unserer Berufsgruppe. Schon mit der Gemeindeschwester Plus hat das Land gezeigt, welche Möglichkeiten im Sinne der Prävention durch Pflegefachpersonen möglich sind. Weitere Einsatzgebiete werden sicherlich bald folgen“, interpretiert Andrea Kiefer, Vorsitzende des DBfK Südwest e.V. diese Passage.

Zu den Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern räumt der Koalitionsvertrag auf Seite 109 ein: „Die angespannte Finanzlage der Krankenhäuser hat auch zu einer kontinuierlichen Zunahme der Arbeitsbelastung des Personals in den Krankenhäusern geführt.“ Diesem Problem will man dadurch begegnen, dass Personalbemessungsinstrumente entwickelt und eine angemessene Personalausstattung in den Kliniken sichergestellt wird.“

Quelle: dbfk.de 

https://www.dbfk.de/media/docs/regionalverbaende/rvsw/Starttseite-Suedwest/Koalitionsvertrag-in-Rheinland-Pfalz-verabschiedet.pdf






weitere Artikel

Pflegen - Online LogoPflegen - Online Logo