Gute Noten werden schwerer
PVTS-Neuerungen seit dem 1. Januar 2014

(03.01.2014)

Bei der Stichprobe werden je drei Bewohner aus jeder der drei Pflegestufen zufällig ausgewählt. Gibt es mal keine drei Bewohner mit der gleichen Pflegestufe muss aus den vorhandenen Daten der Pflegestufe ein Mittelwert gebildet werden.

Gute Noten werden schwieriger, denn nun muss für eine gute Note der Erfüllungsgrad besser werden. Reichte bislang ein Skalenwert von 8,7 für ein "sehr gut", muss es nun ein 9,31 sein.

Die Bewertungskriterien wurden ebenfalls renoviert: Statt 82 Einzelkriterien gibt es nun 77 und die Reihenfolge der Kriterien wurde verändert. Besonders pflegerelevante Kriterien stehen jetzt am Anfang.

Quelle: pflegenoten.de (Link zur Website)






weitere Artikel

Pflegen - Online LogoPflegen - Online Logo