Pflegemanagement

Stellenanzeigen: Gehen Sie doch mal neue Wege!

Wie finden Sie eigentlich neue Pflegekräfte? Mit der guten, alten Stellenanzeige? Das allein genügt nicht mehr!

Die klassische Stellenanzeige in der Zeitung ist ein Weg von vielen und noch längst kein Auslaufmodell – allerdings sind die Kosten im Vergleich zu anderen Medien höher. Es gibt inzwischen eine Vielzahl von Medien, in denen Sie Stellenanzeigen veröffentlichen können.

Die neue Art, Stellenanzeigen zu schalten

  1. Online-Börsen
    Ein Online-Inserat ist günstiger als eine Printanzeige und erfordert weniger Aufwand. Auf eine gute Einstellung der Suchkriterien sollten Sie Wert legen, damit Ihre Anzeige von Ihrer Zielgruppe gefunden wird. Sie können in Jobbörsen auch nach passenden Bewerberprofilen suchen.
  2. Online-Netzwerke, Social Communities
    Im Internet präsentieren sich viele Arbeitssuchende in Online-Netzwerken wie etwa Xing. Sie können dort kostenfrei Mitglied werden. Und das sollten Sie auch: Präsenz in Blogs und Communities ist in Hinblick auf Nachwuchskräfte ein wichtiger Aspekt.
  3. Unternehmenswebsite
    Nutzen Sie Ihre eigene Website, um Bewerbern einen ersten Eindruck Ihres Unternehmens zu geben, und um potenzielle Bewerber über aktuelle Stellenangebote zu informieren.
  4. Mitarbeiter werben Mitarbeiter
    Nicht zu unterschätzen! Gute Leute kennen gute Leute. Deshalb ist der Kontakt über Mitarbeitende ein besonders wirksamer Rekrutierungsweg. Er ist außerdem preiswert, denn die Nutzung sozialer Netzwerke kostet nur ein Dankeschön sowie eine Prämie, die im Erfolgsfall gezahlt wird.
  5. Zeitarbeitsfirmen
    Eine gute Möglichkeit, probeweise einen Mitarbeitenden „auszuleihen“ und bei geeigneter Qualifikation zu übernehmen.
  6. Messen/Recruiting Events
    Hier können gerade große Unternehmen potenzielle Mitarbeiter aktiv ansprechen.
  7. Agentur für Arbeit
    Ein bequemer Weg, aber nicht unumstritten, denn die Qualifikation der Jobsuchenden wird oft kritisiert.
  8. Fachpresse
    Fachzeitschriften, die exakt zu Ihrer Zielgruppe passen, bieten Ihnen gute Kontaktmöglichkeiten. Nicht nur durch aktuelle Stelleninserate. Wenn Sie mit Fachbeiträgen in Erscheinung treten, kann das Bewerber auf Sie aufmerksam machen. Umgekehrt gilt: Vielleicht findet sich unter den Autoren jemand, der zu Ihrer Einrichtung passt?

Buchtipp:

Foto: Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Gesunde Ernährung

Müsliriegel macht Nachtwachen munter

... auch Bananen und Äpfel eignen sich gut. Ein nährstoffreicher Snack mit rund 200 Kalorien ist ideal, zeigt eine Studie aus Australien

Foto: jens schuenemann jps-berlin.de

Geriatrie

Demenz: Wie reagieren bei Aggressionen? 9 Tipps

Zwei Demenz-Expertinnen der Geriatrie im St. Joseph-Krankenhaus in Berlin erzählen, was ihnen hilft, wenn Patienten herausforderndes Verhalten zeigen

Foto: Caren Pauli

Skillmix

Pflegehelfer sind kein Ersatz für Examinierte

Eine englische Studie zeigt: Arbeiten auf einer Station ausreichend examinierte Pflegekräfte, verringert sich das Sterberisiko der Patienten. Für Pflegeassistenten lässt sich dieser Schluss nicht ziehen

Foto: ©Giuseppe Antonio Pec - stock.adobe.com

Brandschutz

Kliniken und Heime sehen Brandschutz-Übungen zu lässig

Ein simulierter Großeinsatz scheint vielen zu aufwendig. Dabei ist er die beste Vorbereitung auf den Ernstfall

Wir haben noch mehr für Sie!

Antworten und Impulse für die Pflegeprofession gibt es auch direkt ins Postfach: praxisnah, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für den pflegebrief an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.